Chin Meyer

Kabarettist und Autor

Chin Meyer

Kabarettist und Autor
facebook-icon

Biography

Nach einem erfolgversprechenden Abitur spezialisiert Chin Meyer sich auf das Studium äußerst prekärer Lebensverhältnisse. Da diese im Ausland einfacher zu ertragen sind, pendelt er jahrelang zwischen Indien und Deutschland.

In dieser Zeit sucht er Verständnis des Lebens zu erlangen durch so unterschiedliche Betätigungsfelder wie Meditation und Entspannung. Außerdem übt er sich im Taxi fahren, als DJ, Koch, Masseur, Heilpraktiker und Butler, studierte nebenher am Lee Strasberg Institute in London Schauspiel und beginnt eine kurze Karriere als Musical Sänger. Eine Zeitlang lebt er erfolgreich vom Roulette-Spiel (bis er alles verliert) und tourt nicht ganz so erfolgreich mit einer Straßentheaternummer namens „Human Juke Box“ durch Europa.

Erst als er sich im fortgeschrittene Alter von 36 Jahren komplett den brotlosen Künsten Kabarett und Improvisationstheater verschreibt, beginnt er ernsthaft Geld zu verdienen.

Nach Schauspielstudium beim Lee Strasberg Institute in London spielt er in mehreren Filmen und schreibt seit 1997 mehrere Solo-Kabarettprogramme. Einen Durchbruch erzielt er im Jahr 2000 als Steuerfahnder im bekannten Restaurant-Theater „Pomp, Duck & Circumstance“.

Chin Meyer ist häufig im TV in fast allen Kabarett-Formaten vertreten und gern gesehener Talk-Show Gast. Zudem war er kabarettistischer Bestandteil zahlreicher Schlagersendungen der ARD. 2010 schrieb und moderierte er im MDR „Spaß aus Studio Eins – Die Chin-Meyer-Show“. Mit seinem Bruder, dem TV-Schauspieler Hans-Werner Meyer und dessen A-Cappella Gruppe „Meier und die Geier“ steht er seit 2013 gemeinsam auf der Bühne bei der „Klang-Razzia“ – einem Kabarett-Comedy- A-cappella-Konzert-Abend.

Größeren Bekanntheitsgrad erreicht Chin Meyer seit 2011 mit dem millionenfach geklickten YouTube-Hit „Fuselanleihen – eine kabarettistische Erklärung der Finanzkrise“ (bei Markus Lanz, ZDF). Sein ultimativer Finanzratgeber „Ohne Miese durch die Krise“ (SüdWest Verlag) erschien 2010. Sein aktuelles Buch heißt „Warum Verschwendung wichtig ist“. Als „Key Note Speaker“ der etwas anderen Art wird er häufig bei Konferenzen und Wirtschaftstagungen eingeladen.

Chin Meyer ist seit 2015 Botschafter der „Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew“, die das Leid von Wirbelsäulen-Versteifung befallener Menschen thematisiert und zu lindern sucht. In seinem Fall versucht er der Starre mit Humor zu begegnen!

Chin Meyer lebt in Berlin und schreibt regelmäßige Zeitungs-Kolumnen für den „Berliner Kurier“.

Mehr über Chin Meyer erfahren: www.chin-meyer.de

All sessions by Chin Meyer

Eveningspecial

14 Jun 2018
21:30 - 22:15 Uhr